Smaragde suchen im Habachtal – das einzige Smaragdvorkommen in Mitteleuropa

10 September 2018 :: Kategorie: News

Wer das Habachtal im Salzburger Oberpinzgau, circa 30 Autominuten vom PURADIES entfernt, besucht, könnte mit einem großen Schatz aus dem Urlaub nach Hause fahren. Bis heute kann jeder in einem der schönsten Nationalparktäler Österreichs wertvolle Smaragde finden!

Auf dem neuen "Smaragdweg",einzigartig in Europa, erlebt der Wanderer einerseits die landschaftliche Schönheit der Natur des Nationalparks "Hohe Tauern" und andererseits Informationen über die Mineralogie und Geologie des Habachtales. Ein erlebnisreicher Urlaubstag…

Das Habachtal ist äußerst mineralreich, alleine im Bereich des Smaragdvorkommens kommen dutzende Mineralien vor.

Bereits die Römer sollen von dem Smaragdvorkommen gewusst haben, der Legende nach besaß sogar Kaiser Nero einen geschliffenen Habachtaler Smaragd. Die Schürfrechte wurden unter anderem von Prinzessin Anna di Medici gehalten. Ende des 19. Jahrhunderts kamen dann die Emerald Mines Ltd. nach Bramberg und so die Queen zu ihrem Smaragd aus dem Habachtal.

 Heutzutage lockt das Habachtal Hobby-Mineraliensammler aus der ganzen Welt, die sich im Schotterbereich des Leckbaches mit ihren Pfannen treffen und mit ein wenig Glück tatsächlich heute noch Smaragde finden.

Die Siebe kann man sich bequem im Alpengasthof Alpenrose ausleihen und vor allem für Kinder und Jugendliche ist die Jagd nach den grünen Steinen Abenteuer und ganz viel Spaß zugleich.

Wer es nicht ganz so anstrengend haben möchte, kann sich, vom Parkplatz in Bramberg aus, mit dem Smaragdexpress ins Tal fahren lassen und sofort mit der Suche beginnen.

Nach der hoffentlich erfolgreichen Smaragd-Suche, wartet dann schon in unserem Badhaus die Stollensauna mit ihren wohltuenden 60° um die Muskeln wieder aufzulockern und die Kraftreserven wieder aufzutanken.

 


Kategorien


Archiv


TAG-Cloud


BuchenAnfragenGutscheinNewsletterEN